KI zum Schutz der Privatsphäre?

28 sec read

Ein interessanter Anwendungsfall der Textanalyse mit künstlicher Intelligenz ist die Applikation „Guard“ (https://useguard.com/), die dabei helfen soll Datenschutz Statements vieler Dienste wie Netflix, Whatsapp, Tinder und andere zu verstehen. Kaum jemand nimmt sich die Zeit diese langen juristischen Texte zu lesen, geschweige denn zu verstehen, um damit einschätzen zu können, welche Auswirkungen die Nutzung des Services auf seine Daten hat.

„Guard“ nutzt dabei Techniken des Natural Language Processing, um einerseits die Richtlinien der einzelnen Dienste mit einem Score zu versehen, andererseits ist aber besonders interessant, dass er die wichtigsten Gefahren der Dienste konkret auflistet. Als Zusatzinformation wird angegeben, in welche Datenskandale, der betrachtete Dienst, in der Vergangenheit involviert war.

Entwickelt wurde „Guard“ im Rahmen einer Diplomarbeit über Natural Language Processing. Weitere Informationen sind unter https://useguard.com/experiment zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.