Popularität von Programmiersprachen

Das Institute of Electrical and Electronics Engineers (kurz IEEE), als Berufsverband in der Informationstechnik, beschäftigt sich mit Standardisierungsfragen und ist Herausgeber von Fachpublikationen. Wie jedes Jahr hat die IEEE auch heuer wieder eine Liste der populärsten Programmiersprachen heraus gegeben. Die Liste kombiniert Metriken aus verschiedenen Quellen, um die Verbreitung zu messen. Die dabei auftretende Schwierigkeit, dass verschiedene Sichtweisen und Anwendungsgebiete eine unterschiedliche Gewichtung der Quellen benötigt, wird dadurch gelöst, dass die Gewichtungen und Anwendungsgebiete selbst angepasst werden können.

Ausgehend von einer Standard-Gewichtung kann man diese bei der Betrachtung der Liste unter:

https://spectrum.ieee.org/static/interactive-the-top-programming-languages-2019

den Bedürfnissen anpassen. So können zum Beispiel ein Sprachtyp (z.B. Web) gewählt werden, und Kriterien wie Jobsuche oder stark wachsende Sprachen zur Reihung herangezogen werden.

In den Resultaten fällt auf, dass Sprachen, die im Bereich Künstliche Intelligenz und Datenanalyse beheimatet sind, weit vorne zu finden sind. So liegt „Python“ vor den Klassikern „Java“, „C“ und „C++“ auf Platz 1. Auf Rang 5 findet sich mit „R“ ein weiterer Vertreter dieser Gattung, und auf Platz 8 mit „Mathlab“ ein Spezialist für mathematische Berechnungen. Dies kann als Indiz für die steigende Bedeutung des Fachgebiets gewertet werden.

Aber auch einige Klassiker sind immer noch zu finden, so liegt „FORTRAN“ nach 60 Jahren immer noch auf Rang 38. Die Lebendigkeit von „FORTAN“ wird auch durch das Erscheinen eines aktuellen Standards unterstrichen:

https://wg5-fortran.org/f2018.html

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.