Neue Berufsbilder durch Machine Learning

Durch die fortschreitenden Erfolge die durch Techniken des „Machine Learnings“ erreicht werden, entsteht in sehr schneller Weise ein völlig neues Berufsbild. Dies geschieht derzeit, da in den Unternehmen nicht nur eine Vielzahl an Daten gesammelt werden, sondern auch ständig Verbesserungen der Algorithmen entwickelt werden, und die Weiterentwicklungen der Hardware es ermöglichen Berechnungen durch zu führen, die vor einigen Jahren noch unmöglich waren.  Für die in diesen Beireichen arbeitenden Spezialisten ist es nötig Wissen aus unterschiedlichen Bereichen zu erwerben. Es umspannt Gebiete wie Informatik, Statistik und Mathematik, die jedoch für sich alleine schon an Mangel von Experten leiden.

Sind die derzeitigen Bildungseinrichtungen in der Lage der Ausbildung für dieses Berufsbild gerecht zu werden?

Die Wissensgebiete entwickeln sich so schnell weiter, so dass es für universitäre Einrichtungen schwer ist mit den Studienplänen und dem Know-How der Lehrenden schritt zu halten. Ein Weg für Lernende kann dabei sei, das Wissen über Online-Angebote auf zu bauen, wie zum Beispiel jene die ich in einem früheren Blogbeitrag besprochen habe.

Ein großes Problem für die Universitäten und Hochschulen ist, dass die Ausbildung in Fächern wie Mathematik und Informatik stark aufbauenden Charakter hat, und man damit auf eine gute Basis aus den Grund- und Mittelschulen angewiesen ist. Hier wird jedoch in den letzten Jahren zunehmend über Defizite geklagt, wie Diskussionen über PISA-Studien und Zentral-Matura in den letzten Jahren gezeigt haben. Ein Artikel im Spiegel berichtet zum Beispiel über Testergebnisse und Bemühungen in Hamburg, mit denen versucht wird, dem Problem entgegen zu wirken.

Unzufriedenheit im Job bei den Spezialisten

Eine Umfrage in der Online Community für Entwickler Stack Overflow  hat ergeben, dass die Unzufriedenheit im Job bei Machine Learning Spezialisten unter allen Entwicklern am höchsten ist. Wie kann es sein, dass gerade diese Berufsgruppe so wenig zufrieden ist, wo doch eine andere Erhebung auf der selben Plattform ergeben hat, dass sie zu den best bezahlten Gruppen gehören?

Begründet wird dies mit vielen Frustrationserlebnissen im Job, die einerseits durch fehlerhafte und schlecht gepflegte Daten entstehen, und andererseits durch unklare und schlecht durchdachte Fragestellungen. Diese sind eine Folge des ungenügenden Wissens im Management über die Möglichkeiten und Funktionsweise des Machine Learnings. Daher sollte sich die Ausbildung nicht darauf beschränken, einige Spezialisten zu qualifizieren, sondern auch in anderen Studien (z.B. für Management Jobs) sollte ein gewisses Basiswissen enthalten sein.

 

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.